Herbstprogramm 2021

Liebe Filmfreunde

Die gute Nachricht zuerst: Die Bar ist an der nächsten Vorstellung wieder geöffnet, vorerst jedoch nur in der Pause.

Die weniger gute Nachricht: Gemäss den neuesten Auflagen des BAG dürfen nur geimpfte, genesene oder getestete Personen mit einem gültigen Covid-Zertifikat den Kinoclub besuchen. Das Zertifikat mit QR-Code kann in Papierform oder digital mitgenommen werden. Das Covid-Zertifikat hat nur Gültigkeit mit einem dieser Ausweise: Identitätskarte, Pass, Führerausweis, Aufenthaltsbewilligung, Studentenausweis, SwissPass. Jugendliche benötigen erst ab 16 Jahren ein Zertifikat.

Das Kinoclub-Personal wird bereits beim Haupteingang die Kontrolle durchführen.
Bitte beachten Sie auch die aktuell gültigen Coronaregeln.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und freuen uns umso mehr auf Ihren Besuch.

Ihr Kinoclub-Team


Citoyen Nobel

Freitag, 01. Oktober 2021 20:30 Uhr

Citoyen Nobel

Von Stéphane Goël, Schweiz, 2020, Französisch/d, 89 Minuten, Dokumentarfilm

Sein Leben wird von einem Tag auf den anderen auf den Kopf gestellt: Der ausserhalb von Fachkreisen wenig bekannte Waadtländer Jacques Dubochet wird 2017 mit dem Nobelpreis für Chemie geehrt, steht plötzlich im Rampenlicht. Er nutzt seinen Ruhm und seine Bekanntheit, setzt sich an der Seite von jungen Aktivistinnen und Aktivisten gegen die Klima-Erwärmung ein, engagiert sich für die universelle Verfügbarkeit medizinischer Errungenschaften und kümmert sich um die Bildung von Migranten. Ein berührender Film über einen charismatischen Mann, der empathisch Herzen berührt, Gleichgesinnte begeistert und motiviert, vom inneren Feuer bewegt wird.

In Between – Bar Bahar

Samstag, 06. November 2021 17:00 Uhr

In Between – Bar Bahar

               ***Kinonacht - Dazwischen***
Veranstaltung im Rahmen der Tage der Luzerner Kulturlandschaft

Von Maysaloun Hamoud, Israel, 2016, Arabisch/df, 102 Minuten
Mit Mouna Hawa, Sana Jammalieh, Shaden Kanboura, Mahmud Shalaby, Riyad Sliman

Drei Frauen teilen sich im pulsierenden Herzen von Tel Aviv ein Appartement. Sie sind hin- und hergerissen zwischen der Lust, Karriere zu machen, sich zu verlieben, auszugehen, zu verführen und zu studieren. Auf den ersten Blick nichts Aussergewöhnliches. Bis auf eines: Sie sind, wie die Regisseurin Maysaloun Hamoud, Palästinenserinnen aus Israel. Diese Bevölkerungsgruppe lebt eingezwängt im unbequemen Zwischenbereich zweier Identitäten. Was viele in Israel für unvereinbar halten, hat ein Teil der jungen Generation, wie die drei Frauen, mit einer Mischung aus Wut und Spott auf ihre Fahne geschrieben. Alle drei vollführen den Balanceakt zwischen Tradition, Moderne, Nationalität, Kultur, Gefolgschaft und Freiheit.

Adam

Samstag, 06. November 2021 20:30 Uhr

Adam

               ***Kinonacht - Dazwischen***
Veranstaltung im Rahmen der Tage der Luzerner Kulturlandschaft

Von Maryam Touzani, Marokko, 2019, Arabisch/d, 98 Minuten
Mit Lubna Azabal, Nisrin Erradi, Douae Belkhaouda

In der gemütlichen, kleinen, dunklen Wohnung fokussiert die Regisseurin ihren Blick auf die zwei Frauen. Nur selten geht es hinaus in die von Leben quirlenden Gassen. Ein ruhiges, sinnliches Kammerspiel, begleitet mit wunderschönen, warm ausgeleuchteten, in erdigen Farbtönen gehaltenen Bildern in eine für gewöhnlich verborgene Frauenwelt. Ein ausnehmend feinfühliger, starker und – nicht nur was die Backkunst betrifft – sinnlicher Frauenfilm mit dem urmännlichen Namen, getragen von ausgezeichneten Darstellerinnen. Im Arabischen spricht man von ‹Banu Adam›, meint damit die Kinder Adams, also die ganze Menschheit, sagt Maryam Touzani, zur symbolischen Bedeutung des Filmtitels.

El robo del siglo

Freitag, 03. Dezember 2021 20:30 Uhr

El robo del siglo

Von Ariel Winograd, Argentinien, 2020, Spanisch/df, 114 Minuten
Mit Guillermo Francella, Diego Peretti, Luis Luque, Pablo Rago

2006 hecken Ganoven den perfekten Plan für einen Banküberfall in Buenos Aires aus. Er ist in die Geschichte eingegangen als einer der grössten Coups überhaupt und einer der raffiniertesten. Wie sie dabei vorgegangen sind, ist ebenso überraschend wie das, was danach geschah. Die Komödie, entstanden auf der Basis des realen Geschehens, ist umwerfend geschrieben, vergnüglich inszeniert, toll besetzt und gespielt – spannend bis zum Schluss.
Der Film war in Argentinien mit mehr als zwei Millionen Besucherinnen und Besuchern ein absoluter Kassenschlager. Ein Kinovergnügen!

Dancer

Sonntag, 02. Januar 2022 17:00 Uhr

Dancer

Von Steven Cantor, USA, 2016, Englisch/d, 85 Minuten,Dokumentarfilm

Partylöwe, Bad Boy, begnadeter Ballett-Tänzer – Sergei Polunin verwischt Stereotypen durch seine unglaubliche Tanzkunst. Gesegnet mit unfassbarem Talent, war er zum internationalen Star geboren. Nach sagenhaftem Aufstieg, kehrt der jüngste Meistertänzer seiner kometenhaften Karriere mit 22 Jahren den Rücken. Die Härte des Balletts und die Last des Ruhms brachten den verletzlichen Mann an den Rand der Selbstzerstörung. Dank seinem Mentor Igor Zelensky beginnt er wieder zu tanzen, kehrt als urbaner Rebell und mit Konventionen brechender Engel auf die Bühne zurück und stellt eine ‹aussterbende Kunstform› auf den Kopf.